Ustertag-Schiessen

2. Tag, Sonntag, 11. November 2018

Das schöne Wetter legte noch einen Zacken zu!

Es ist fast unglaublich, die Winterjacken blieben heute mehrheitlich in den Autos, dafür waren etliche kurzärmlig unterwegs. Nachdem es am frühen Vormittag noch regnete, kletterte das Thermometer im Laufe des Nachmittages auf rund 16 Grad bei schönstem Sonnenschein.

Die Schiessverhältnisse waren mehrheitlich ideal, einzig wer keinen Sonnenfilter hatte für den wurde das Zielen teilweise etwas mühsam. Die Ranglistenspitzen blieben unverändert, doch die Abstände wurden kleiner und einige der Nachfolgenden rutschten ein paar Ränge nach hinten. Schiessleiter Yannic Temperli (Freudwil) zeigte sich zufrieden und konnte den Schützinnen und Schützen für ihr diszipliniertes Verhalten ein gutes Zeugnis ausstellen.

Nach dem Schiessende gab es im Pistolenstand einen Apéro für die ehemaligen Siegerinnen und Sieger des Ustertag-Schiessens. UTS-Obmann Edwin Brunner dankte in seiner kurzen Ansprache allen, die der Einladung Folge geleistet haben um in Uster an der Erinnerungsfeier teilzunehmen. Viel Beachtung fand dabei die von Dr. Guido Wüest verfasste Chronik, welche die Geschehnisse der letzten 50 Jahre reflektierte und kostenlos abgegeben wurde.

Zu den Resultaten:

Kat. A: Höri liegt noch immer mit deutlichem Vorsprung an der Spitze der Zwischenrangliste. Neu vor dem SV Ibach-Schönenbuch und der SG Wittenbach, beide mit 192. Mit 191 folgen die Standschützen Oberwinterthur vor dem punktgleichen Trio SSV Illnau-Effretikon, SV Weesen sowie den Stadtschützen Rapperswil mit je 190.

Im Einzelklassement führt Tobias Roth (Höri) neu vor Roland Duft, Alfred Keller, Mark Spörri, Andreas Hüsser und Sven Siegenthaler die Einzelrangliste mit dem Punktemaximum an vor fünf weiteren verlustpunktlosen Schützen. Weiter folgen neu 18 Schützen mit einem Verlustpunkt.

Kat. D: An der Spitze der Gruppenrangliste des 1. Tages steht nach wie vor der SV Humlikon mit 187 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen neu der SV Bachs (mit 186) so wie die Standschützen Oberwinterthur und der FSV Rüschlikon, beide mit 185.

Im Einzelklassement führt immer noch Ivo Büsser mit dem Punktemaximum die Zwischenrangliste an vor nun acht Schützen und einer Schützin mit 49 Punkten.

Kat. E: Die Standschützen Teufen liegen mit 185 Punkten immer noch an der Spitze der Zwischenrangliste. Aber dicht auf den Fersen folgt der Inf. SV Zürich, Hirslanden-Riesbach mit einem Zähler weniger. Auf den weiteren Plätzen folgen der MSV Riet-Gibswil (182) und die FSG Niederglatt mit 181.

Auch bei den Einzelresultaten führt nach wie vor Josef Abegg (UOG rechtes Ufer Zürich) neu vor Ursula Jorns, Edy Raymann, Patrick Amrein und Hans Duft, alle mit 49 Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen 22 Schützinnen und Schützen, die zwei Verlustpunkte aufweisen.

Unsere Jüngsten, im Bild Gion, Patrick und Silvan, verdienen ihre Sporen bei der Verkehrseinweisung ab. Sagte ein Besucher erfreut: Grossartig, wie sich die jungen Leute ins Zeug legen!
Alle Schützinnen und Schützen bekommen als Jubiläumsgeschenk zwei feine Tafeln Linth & Sprüngli-Schokolade. Heute waren die Verteiler der Süssigkeiten Fadrina ...
...und Viktor. Danke für Deine Hilfe - Thanks for your support!
Die Gewehrreinigung machte einen guten Job. Kurt als Chef und Daniel und Melanie als fleissige Stiften!
Wir haben uns sehr über den Besuch der Bündner Kameraden aus Tamins gefreut.
Seit vielen Jahren erhalten wir Besuch von der SG Birslach, Gruppe Cape Town, mit Peter, Markus, Werner und Peter. Heute kamen die Basler ins Schwitzen – aber nicht beim Schiessen sondern in der Beiz!
Sandra war die treibende Kraft, dass Davos am UTS startete. Der Einstieg mit einer 75%igen Kranzquote scheint gut gelungen und es machte ganz den Anschein, dass es den Bündnern aus dem Landwassertal gefallen hat.
Frühere Sieger am Ustertag-Schiessen anlässlich der Jubiläumsfeier. Auf dem Bild rechts aussen Fritz Steiner, der Sieger der ersten Austragung, der auch als Rekordsieger geführt wird. Dann ist mit Laurence Giger die erste Frau, die am UTS gewonnen hat, und Peter Gubler, Doppelsieger der letzten beiden Jahre, mit auf dem Bild.
Die Villiger-Scharfschützen aus Hittnau
Genau so ist es! Warnerin Monika im Einsatz
Das Scheibenreparatur-Team wartet auf den nächsten Einsatz
Peter und Felix im angeregten Gespräch
Thomas, der engagierte Präsident der SG Lichtensteig, kam mit treffsicherer Verstärkung
Alessa und Lana meinten: Für uns war die Scheibe einfach etwas zu klein!
Thomas Stillhart ist bei allen Schützenfesten ein stets geschätzter Gast.

Copyright © 2015 Schützengesellschaft Uster, CH-8610 Uster, Schweiz